Tricys Gedankenwelt

Ein Auszug aus dem Entwurf zum zweiten Teil von „Tribes„:

„Sollte sie in Ungnade von Rungtjön fallen? Es kamen Fragen und düstere Zweifel auf, die Tricy so noch nie gehabt hatte. Sie überwältigten sie gleich einer inneren Welle, die auf den ruhigen Strand schlug und sie hatte alle Mühe, nicht in das offene Meer gezogen zu werden. Das Heim war ihr Zuhause und nun fing ihre Heimat zu wackeln an. Tricy spürte eine bedrohliche Beklemmung in ihrem Herzen. Doch mitten in der steinernen Bedrückung öffnete sich ein kleines Licht. Es war völlig unscheinbar, mehr wie ein Gänseblümchen, das ständig übersehen wird. Es war das Empfinden, dass das Alte bröckelte und etwas Neues und Unsicheres begann. Während sie saß und an ihren Fingernägeln knabberte, öffnete sich das Loch in der Bedrückung und das Licht strahlte kräftiger hindurch. Ein Gedanke, der ihr so hell wie die Mittagssonne schien und der sich mit einem Ruck in ihr Bewusstsein spülte: ja, sie wollte, dass das Alte zerstört würde und das Neue aufbrechen sollte! Sie war überrascht, wie stark dieser Gedanke war. Als wäre eine Schleuse in ihr geöffnet worden, die eine Landschaft zugänglich machte, von der sie nie gewusst hatte, dass sie existiert. Sofort hörte sie auf, an den Fingernägeln zu kauen und hielt sich am Stuhl fest.“

Hier gibt es den ersten Teil zu kaufen: Amazon

Advertisements

Warum es immer nur um Macht geht…

In „Tribes – Das Heim“ geht es im Hintergrund um eine Weltregierung. Schon in den 90’er Jahren war ich ein Verfechter von der Idee der Weltregierung. Nicht, dass ich sie toll finde. Aber sie erschien mir unvermeidlich. Damals galt das noch als Hirngespinst und Verschwörungstheorie. Mittlerweile hat sich einiges in der globalen Landschaft verändert und aus der „Verschwörungstheorie“ ist zumindest eine „Theorie“ geworden.
Ich weiß nicht, wie sich die USA entwickeln wird, aber sie ist noch immer die Weltmacht in militärischer und finanzieller Hinsicht. Es ist unwahrscheinlich, dass diese Macht fallen wird. Vor allem, wenn man sich Videos wie dieses anschaut… eine klare Stellungnahme innerhalb eines USA-Think-Tanks:

https://vk.com/video_ext.php?oid=-86775514&id=171089854&hash=e909adf34145cb09

Der Professor spricht zu Savan

Eine Szene zum Entwurf des zweiten Teils von „Tribes“. Der Professor spricht zu Savan:
„Savan, sie brauchen keine weiteren materiellen Ressourcen oder Verbindungen. Sie brauchen einen Charakter! Sie brauchen einen Menschen, der bestimmte Fähigkeiten hat! Und das bist du! Weißt du noch, wie ich dich durch die zahllosen Screenings geschickt habe? Wie du einen Persönlichkeitstest nach dem anderen machen solltest? Wie du dachtest, das seien nur Testläufe, um die Tauglichkeit der Tests zu prüfen!? Ich brauchte keine Testläufe. Ich brauchte keine wissenschaftlichen Forschungen an Testverfahren! Ich wollte dich prüfen!“

Hier gibt es den ersten Teil von Tribes zu kaufen (Ebook): Amazon, Thalia oder via Midnight.

Leserunde bei lovelybooks.de – „Tribes – Das Heim“

Empfindest du mehr Überwachung durch den Staat als Einschränkung und Gefahr oder als gesteigerte Sicherheit?

Das ist die Frage, die du bei lovelybooks.de beantworten kannst. Wenn du das tust, nimmst du an der Verlosung eines Ebooks von „Tribes – Das Heim“ teil.
Hier geht es zur Leserunde bei loveleybooks!

Aber ich bin auch auf deine Antwort hier – im Kommentarbereich – gespannt!

Und wieder wird ein Traum wegweisend…

Ebook spannend Jugendroman spannendes Ebook Teenager gutes Ebook Abenteuerroman Dystopie

Ein kleiner Auszug aus dem Entwurf zum zweiten Teil von Tribes:

„(Sem) war dann in kürzester Zeit eingeschlafen. Es hatte noch nicht mal für einen Dämmerzustand gereicht. Die Traumwelt war unverzüglich in das Innerste von Sem eingedrungen. Bilder des Tages blitzten durch das Gehirn, Aufnahmen der letzten Wochen, tief verbuddelte Gefühle berührten die Oberfläche des seelischen Schutzschildes und wollten begierig durchbrechen. Traumphasen, die nur wenige Sekunden dauerten, spülten sich wellenartig heran, holten Luft, um sich dann erneut zusammenzuraufen und das nächste Andockmanöver zu versuchen. Zunehmend wurde Sem in das nächtliche Zwischenland geführt, in dem es keine Zeit und keinen festen Raum gab. Es gab nur den Strom der Momente. Und bevor er sich versah, rammte der Traum hinein.“

Auf Amazon oder auch Thalia kann der erste Teil von „Tribes“ gekauft werden.

Auszug aus dem 2.Teil vom Ebook „Tribes“ – ein Entwurf

Hier folgt ein Ausschnitt aus dem zweiten Teil von „Tribes“. Den ersten Teil gibt es u.a. bei Amazon (hier klicken und mehr über das Ebook erfahren). Bitte beachten: Ich schreibe noch im Entwurfsstadium und das Ullstein-Lektorat kann noch einiges verbessern!
Aber ich freue mich auch an der Stelle schon über ein Feedback!

„Savan blickte nochmal auf die dreckige Stammesfrau mit dem schönen Gesicht. Wie konnten sich Menschen nur einer solchen Sache anschließen? Aber vor allem ärgerte ihn immer wieder eins: dass sich die Stämme der Kontrolle entzogen. Dass sie sich seiner Kontrolle entzogen! Sie konnten der Stachel in seinem Machtausbau sein. Erst recht seit der Zeit, in der sich einige Stämme gewaltsam der Kontrolle der Regierung entzogen hatten. Sie hatten Funkmasten sabotiert, Drohnen abgeschossen und Sicherheitskräfte in Fallen gelockt. Diese Typen glaubten, sie wären wie Robin Hood. Tatsächlich behinderten sie den Weltfrieden! Sie waren ein Unsicherheitsfaktor, der beseitigt werden musste. Ebenso, wie seine unfähigen Konkurrenten im Rat der 12.
Savan schaltete den Beamer wieder aus und setzte sich auf seinen schwarzen Bürosessel. Der Machtkampf konnte weitergehen.“